Bildung

Alle Schülerinnen und Schüler sollen ihre individuellen Zukunftschancen in unserer Gesellschaft selbstständig gestalten und wahrnehmen.

Geborgenheit

Uns ist es wichtig, in einer Schulatmosphäre zu arbeiten, die von Teamgeist, Freude am Lernen und einem vertrauensvollen, demokratischen Umgang miteinander geprägt ist.

Respekt

Toleranz ist für uns die Grundlage unserer Erziehungsarbeit: Wir akzeptieren uns in unserer Verschiedenheit und begegnen einander mit Respekt und Höflichkeit.

Berne, 28.08.2020

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Eltern!

Das vergangene Schuljahr hatte uns alle vor große Herausforderungen gestellt und zugleich viele Belastungen abverlangt. Leider ist eine völlige Rückkehr zur Normalität noch immer nicht absehbar. So sehr wir uns dies auch wünschen.

Mit Beginn des neuen Schuljahres bemühen wir uns jedoch, einen kleinen Schritt in Richtung Normalität zu tun. Dennoch werden uns weiterhin Einschränkungen begleiten. So wird u.a. bis auf weiteres das Tragen von Masken im Schulgebäude verpflichtend sein. Erst am Platz darf diese abgenommen werden.

Im Vordergrund unserer Arbeit stehen für uns zwei ganz wichtige Punkte. Zum einen werden wir alles tun, um die Gesundheit von uns allen zu schützen. Und zum anderen ist es unser Ziel, trotz aller Einschränkungen, Ihrem Kind die bestmögliche Bildung zukommen zu lassen.

Helfen Sie uns mit, dass wir gemeinsam diese Ziele erreichen. Daher melden Sie sich bitte, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Wir alle helfen gerne.

Trotz dieser nicht einfachen Situation freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Ganz besonders freue ich mich, an unserer Schule mit Frau Palme, Frau Sanders und Herrn Merk gleich drei neue Kolleginnen bzw. Kollegen begrüßen zu dürfen. Unsere Schule ist damit auch zukünftig gut aufgestellt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern viel Freude und Erfolg im neuen Schuljahr.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Ehmen

(Schulleiter)

Bitte beachten Sie besonders unseren Terminplan, den wir stets aktuell halten.

www.schulzentrum-berne.de

 Alle Jahre wieder:

...das liebe Geld

Um im Unterricht auf aktuelle Ereignisse eingehen zu können, aber auch, um unterschiedliche Arbeitsformen nutzen zu können, ist es unerlässlich, den Schülerinnen und Schülern Arbeitsunterlagen in   kopierter Form zukommen zu lassen.

Wir bitten deshalb einmalig zu Schuljahresbeginn um einen Unkostenbeitrag in Höhe von 5,- € pro Kind. Für die Unterstützung bedanken wir uns vielmals!

Auch für die Fächer, in denen be­sonderes Material verbraucht wird (Kunst, Textil, Werken, WPK-Technik), müssen wir wieder eine Kostenbeteiligung erbitten:

Wenn Ihr Kind in den genannten Fächern unterrichtet wird, erheben wir eine Kostenbeteiligung von 3,- € für ein einstündiges Fach und 6,- € für ein zweistündiges Fach pro Schuljahr.

 

Bedeutung für die Versetzung!

Der epochale Unterricht

Auch in diesem Schuljahr werden wieder in manchen Klassen einige Unterrichtsfächer "epochal" unterrichtet. Das heißt, dass im ersten Halbjahr evtl. ein Fach unterrichtet wird, das im 2. Halbjahr dann mit einem anderen Fach getauscht wird. Die Halbjahresnote des entsprechenden Faches wird bei der Versetzung zum Schuljahresende berücksichtigt und auf dem Zeugnis erscheinen. Näheres erfahren Sie bzw. Ihre Kinder von den jeweiligen Fachlehrern und Fachlehrerinnen.

Informationen zu  AMOK-Lagen in der Schule

Leider ist es in Deutschland an einigen Schulen zu gewalttätigen Übergriffen durch Amoktäter gekommen. Auch wenn solche Ereignisse seltene Ausnahmen sind, darf eine Schule das Thema nicht ignorieren.

In enger Zusammenarbeit mit der Polizei wurden an unserer Schule für einen solchen unwahrscheinlichen Fall konkrete Vorkehrungen getroffen.

Aber auch Sie als Eltern / Erziehungsberechtigte tragen in einer derartigen Notsituation eine große Verantwortung, damit die Lage beherrschbar bleibt.

Darum bitten wir Sie in Abstimmung mit der Polizei um folgendes Verhalten:

  • Rufen Sie Ihr Kind im Notfall nicht per Handy an!

Das Handy Ihres Kindes soll vielleicht gerade für eine wichtige Information an die Polizei genutzt werden. Die Netzkapazitäten im AMOK-Fall sind schnell ausgeschöpft und können dann auch die Polizei behindern.

  • Betreten Sie nicht das Schulgelände oder gefährdete Nahbereiche!

Täter können auch auf Personen außerhalb der Schule einwirken oder sich gar außerhalb der Schule aufhalten.

Bitte bedenken Sie, dass Sie durch die Beachtung der o.g. Hinweise zur Abwehr der Gefahr beitragen. Für Ihr Verständnis möchte ich mich bedanken.

Wer darf und wer nicht??

Auf dem Schulgelände können die Fahrräder nur in einem nicht verschlossenen Fahrradstand unter­gestellt werden. Eine dauernde Beaufsichtigung der Fahrräder während des gesamten Vormittags ist nicht gewährleistet. Es kann daher leider manchmal zu Beschädigungen kommen.

  • Die Verkehrssicherheit der Zweiräder liegt in der Verantwortung der Eltern.
  • Schülerinnen und Schüler, die innerhalb der Grenzen des Kernortes Berne wohnen, sollen nicht mit dem Rad zur Schule kommen.
  • Schadenersatzansprüche bei Beschädigungen oder Diebstahl können nur von Eltern gemacht werden, die außerhalb der Grenzen wohnen (weiter als 1.OOO m von der Schule) und die keine kostenlose Schülerbeförderung erhalten.

Wer eine Fahrkarte erhält, ist also aufgrund gesetzlicher Bestimmungen von dem oben genannten Schadenersatz ausgeschlossen. Wer dennoch lobenswerterweise in Sommermonaten das Fahrrad benutzt, kann das tun, ist auch unfallversichert, aber nicht gegen Diebstahl- oder Sachschaden.

Kein Raum für Waffen und Gewalt

Auch in diesem Jahr weisen wir wieder darauf hin, dass das Mitbringen von Waffen jeglicher Art untersagt ist! Hierzu zählen auch klappbare Taschenmesser, Feuerwerkskörper, Munition, Laserpointer sowie alle Chemikalien. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage unter dem Stichwort „Waffenerlass“.

Erkrankungen und Entschuldigungen
Bitte denken Sie unbedingt daran, eine Erkrankung Ihres Kindes am ersten Tag telefonisch der Schule mitzuteilen. Ist Ihr Kind wieder gesund, muss es dennoch bei der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer eine schriftliche Entschuldigung abgeben. In besonderen Fällen kann von der Schulleitung auch eine ärztliche Bescheinigung eingefordert werden.

Tritt bei Ihrem Kind (auch schon bei Verdacht) eine meldepflichtige übertragbare Krankheit

(z.B. Scharlach) auf, so darf es so lange nicht in die Schule kommen, bis durch den Arzt schriftlich bestätigt wird, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht.

Im Falle einer übertragbaren Krankheit ist die Schule sofort telefonisch zu verständigen, damit Maßnahmen zum Schutz der Mitschüler getroffen werden können.

Beurlaubungen vor oder nach Ferienabschnitten

 

Sowohl für Sie als Eltern als auch für mich als Schulleiter ist es immer wieder eine unangenehme Situation, einen Antrag auf Beurlaubung Ihres Kindes vor Beginn oder direkt nach Beginn von Ferien ablehnen zu müssen. Denn nach der Erlasslage ist eine Beurlaubung unmittelbar vor oder nach Ferienabschnitten nur in Ausnahmefällen und nur aus wichtigen Gründen, die nachgewiesen werden müssen, möglich. Dabei gilt der Betriebsurlaub nicht als wichtiger Grund.

Mittagessen

In unserer Mensa wird von Montag bis Donnerstag  eine kleine Auswahl an leckeren Gerichten angeboten.

  • Vorbestelltes normales Menü: 2,50 €
  • Nachtisch: 0,40 €
  • Pasta: 1,50,- €.
  • Alle Kinder, die einen Anspruch auf „Bildung und Teilhabe“ haben, erhalten das Mittagessen kostenlos.

Die Speisekarte und ein Bestellschein werden jeweils montags für die darauffolgende Woche ausgegeben. Wer möchte, trägt sich ein. Der Speiseplan kann auf unserer Homepage jeweils aktuell angesehen werden.

Bestelltes Essen muss bezahlt (und abgeholt) werden und wird bei   Nichtbeachtung in Rechnung gestellt!

In Ausnahmefällen besteht aber die Möglichkeit, das Essen bis zur ersten großen Pause noch abzubestellen

Unser Ganztagsangebot

Tennis, Musik, Theater, Schwimmen, Mofa usw. – unsere Schule bietet ein abwechslungsreiches Ganztagsangebot an. Sie sollten daher Ihr Kind unbedingt zur Teilnahme an mindestens einem Angebot motivieren. Eine kleine Broschüre hilft Ihnen dabei, die passende AG zu finden. Der Ganztag startet am Montag, 07. September 2020
Wenn Sie Fragen zum Ganztagsbetrieb haben sollten, wenden Sie sich bitte an Herrn Deja.

Im Fall des Falles

Es kommt manchmal vor, dass auf Grund von Erkrankungen der Lehrkräfte oder Betreuerinnen und Betreuer eine vernünftige Vertretung einzelner Gruppen am Nachmittag nicht organisiert werden kann.
Selbstverständlich wird es täglich eine Betreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler geben, die trotzdem in der Schule bleiben sollen.

Bitte kreuzen Sie auf dem beiliegenden Zettel an, wenn Sie grundsätzlich an Tagen, an denen das Ganztagsangebot aus Personalgründen eingeschränkt sein sollte, immer eine Betreuung wünschen. Hier ist noch der Hinweis wichtig, dass die betroffenen Kinder sich jeweils bei Herrn Deja melden müssen.

Handys und andere elektronische  

Geräte

Die Nutzung dieser Geräte ist auf dem Schulgelände verboten. Alle Handys und andere elektronischen Geräte (z. B. mp3-Player) müssen ausgeschaltet sein. Wirklich notwendige Telefonate können über das Festnetz der Schule abgewickelt werden. Es ist deshalb nicht erforderlich, dass Ihre Kinder Mobiltelefone mit in die Schule bringen.

Sollten Kinder dennoch Handys in der Schule benutzen, werden sie von unseren Lehrerinnen und Lehrern einbehalten.  

Einzig in der Mittagspause dürfen das Handy und andere elektronischen Geräte genutzt werden und dann auch nur in der „Kleinen Pausenhalle“.

Ferien 2020/2021

Herbst 2020

12.10. – 23.10. 2020

Weihnachten 2020

23.12.20 - 08.01. 2021

Halbjahreswechsel 2021

01.02. – 02.02. 2021

Ostern 2021

29.03. - 09.04.2021

Himmelfahrt / Brückentag 2021

13.05. und 14.05. 2021

Pfingsten 2021

25.05. 2021

Sommer 2021

22.07. - 01.09. 2021

 

Unterrichtsausfall bei extremen Wetterlagen

In den letzten Jahren hat es immer wieder einmal so extreme Wetterlagen gegeben (insbesondere „Blitzeis“ und Orkan), dass Unterricht kurzfristig ausfallen musste. Die rechtlichen Regelungen hierfür sind: Die Entscheidung über einen möglichen Unterrichtsausfall trifft der Schulträger, in unserem Fall der Landkreis Wesermarsch. Dieser teilt seine Entscheidung dann der Öffentlichkeit über folgende Wege mit:

  • Homepage des Landkreises Wesermarsches www.landkreis-wesermarsch.de
  • Durchsagen der Radiostationen wie z.B. NDR 1, NDR 2, ffn, Antenne Niedersachsen

Davon unberührt bleibt das Recht der Erziehungsberechtigten. Die Erziehungsberechtigten können ihre Kinder auch dann für einen Tag zu Hause behalten oder sie vorzeitig vom Unterricht abholen, wenn sie eine unzumutbare Gefährdung auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten. Dieser Tag gilt jedoch dann als Fehltag und muss entsprechend entschuldigt werden.

 

Versicherungsschutz

Verlassen des Schulgeländes

Immer mal wieder verlassen Schülerinnen und Schüler trotz Kontrolle das Schulgelände. Bitte wirken auch Sie auf Ihre Kinder ein, dieses zu unterlassen. Mittags dürfen nur diejenigen das Schulgelände verlassen, die entweder Unterrichtsschluss haben oder zu Hause essen wollen, um dann zurück zum Ganztagsunterricht zu gehen. Eine Erlaubnis hierfür holen Sie bitte bei Herrn Deja ab. Auch die Ziele „Imbiss“ oder Tankstelle sind nicht erlaubt!

 

Verantwortungsvoller Umgang mit fremden Eigentum

Für uns alle sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, mit Dingen, die uns nicht gehören, besonders sorgfältig umzugehen. Wir alle möchten in einer schönen Schule lernen. Jeder ist durch sein Verhalten verantwortlich, dass wir dies können. Insbesondere betrifft dies den Umgang mit den Schulbüchern.

Es ist darauf zu achten, dass mit den ausgeliehenen Schulbüchern pfleglich umgegangen wird, da sie für einen mehrmaligen Gebrauch vorgesehen sind. Werden ausgeliehene Schulbücher beschädigt, sind die Erziehungsberechtigten zum Ersatz des Schadens   verpflichtet.

Verantwortung für die eigenen Hausaufgaben übernehmen

Regelung bei der Hausaufgabenbetreuung:

  • Alle Ganztagsschüler besuchen an den gewählten Tagen die Hausaufgabenbetreuung. Verbindlich ist das für die Jahrgänge 5-8. Diese werden von Erwachsenen betreut.
  • Für die Jahrgänge 9 und 10 gilt folgende Regelung: Wer von diesen Klassen nicht an der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen möchte, macht alternativ unter Aufsicht andere Dinge, z.B. kann er sich ausruhen.
  • Wer jedoch durch fehlende Hausaufgaben auffällt, muss weiterhin am Mittwochnachmittag unter Aufsicht „Nachsitzen“ und seine Pflichten nachholen.

Berufsfindungsmesse in Brake und Lemwerder

Aufgrund der Corona-Pandemie muss in diesem Jahr sowohl die Job-Börse in Lemwerder als auch die Berufsfindungsmesse in Brake entfallen. Das Berufsschulzentrum (BBZ) in Brake ist aber bemüht, als Ersatz eine virtuelle Messe ins Leben zu rufen. Sobald hierzu konkrete Ideen vorliegen, werden wir Ihre Kinder hierüber informieren.

Falls Sie Fragen zum Thema Berufsorientierung haben, sprechen Sie bitte Frau Stickan oder Frau Sanders an. Beide Lehrkräfte stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Abschlussprüfungen in Klasse 10

Die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen werden in diesem Schuljahr wieder Abschlussarbeiten schreiben, die zentral aus Hannover für alle Schülerinnen und Schüler an Oberschulen in Niedersachsen gestellt werden. Weiterhin werden wie in den Vorjahren mündliche Prüfungen durchgeführt. Folgende Termine hat das Kultusministerium schon festgesetzt:

  • 25. März 2021: mündl. Englischprüfung
  • schrift. Abschlussarbeiten: 10.05.2021: Deutsch /  17.05.2021: Englisch / 19.05.2021: Mathematik.
  • Nachschreibtermine: 21.05.2021: Deutsch / 26.05.2021: Englisch / 28.05.2021: Mathematik
  • Bekanntgabe der Vornoten und Prüfungsleistungen in den schriftlichen Fächern: 07.06.2021
  • 15. Juni 2021 Mündliche Prüfung:
  • Ausgabe der Abschlusszeugnisse: Donnerstag, den 01. Juli 2021

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

(Chinesisches Sprichwort)

Wir ermutigen unsere Schüler, sich offen,

tolerant und selbstbewusst

den Herausforderungen

des Lebens zu stellen.

Zum Seitenanfang