Bildung

Alle Schülerinnen und Schüler sollen ihre individuellen Zukunftschancen in unserer Gesellschaft selbstständig gestalten und wahrnehmen.

Geborgenheit

Uns ist es wichtig, in einer Schulatmosphäre zu arbeiten, die von Teamgeist, Freude am Lernen und einem vertrauensvollen, demokratischen Umgang miteinander geprägt ist.

Respekt

Toleranz ist für uns die Grundlage unserer Erziehungsarbeit: Wir akzeptieren uns in unserer Verschiedenheit und begegnen einander mit Respekt und Höflichkeit.

Juniorwahl 2017

Bei der Juniorwahl handelt es sich um ein bundesweites Schulprojekt zur Bundestagswahl 2017. Es steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Herrn Professor Dr. Norbert Lammert und wird gefördert durch

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Bundeszentrale für politische Bildung und
  • Niedersächsisches Kultusministerium.

Auch die Schülerinnen und Schüler unserer beiden zehnten Klassen haben an dem Projekt teilgenommen.
Dabei geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Zunächst stand das Thema "Demokratie und Wahlen" auf dem Stundenplan. Danach ging es dann an die Wahlurne. Das Ergebnis aller Schulen, die teilgenommen haben, wird am Wahlsonntag, dem 24. September 2017 unter www.juniorwahl.de bekannt gegeben.

Neele aus der Zehnten hat uns ihren Eindruck vom "Erlebnis Wahl" so wiedergegeben:

Kurz vor den Bundestagswahlen haben sich die beiden zehnten Klassen mit dem Thema "Wahlen" beschäftigt. Wir haben Plakate und Werbezettel für eine Pinnwand erstellt.
Vier Tage vor der "richtigen" Wahl nahmen wir dann an der Juniorwahl teil. Zuerst bekamen wir jeder eine Wahlberechtigungskarte, die wir am nächsten Tag wieder in die Schule mitbringen mussten (leider hatten einige Schüler die nicht dabei und konnten somit nicht wählen).
In unserem Wahllokal, einem Klassenraum, den wir dafür hergerichtet hatten, bekam jeder Schüler einen Stimmzettel. Dann sind wir einzeln in die Wahlkabine gegangen, um dort unsere Kreuze bei den Erst - und Zweitstimmen für Personen bzw. Parteien, die zur Wahl stehen, zu setzen. Die Zettel wurden dann in die Wahlurne gesteckt.

Nachdem alle Schüler ihre Stimmen abgegeben haben wurden die Stimmen von Yannick , Leonie und Herrn Welge ausgezählt. 

Hier einige fotografische Eindrücke vom Wahltag:

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

(Chinesisches Sprichwort)

Wir ermutigen unsere Schüler, sich offen,

tolerant und selbstbewusst

den Herausforderungen

des Lebens zu stellen.

Zum Seitenanfang