Bildung

Alle Schülerinnen und Schüler sollen ihre individuellen Zukunftschancen in unserer Gesellschaft selbstständig gestalten und wahrnehmen.

Geborgenheit

Uns ist es wichtig, in einer Schulatmosphäre zu arbeiten, die von Teamgeist, Freude am Lernen und einem vertrauensvollen, demokratischen Umgang miteinander geprägt ist.

Respekt

Toleranz ist für uns die Grundlage unserer Erziehungsarbeit: Wir akzeptieren uns in unserer Verschiedenheit und begegnen einander mit Respekt und Höflichkeit.

Schulsozialarbeit

Sozialpädagoge Jens Deja
04406 - 939019

Die Familie ist nach wie vor der wichtigste Ort für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen. Sie besitzt die Fähigkeit, den Alltag zu meistern und den Kindern Halt und Perspektive zu geben.

Das Familienbild hat sich jedoch geändert. Eltern müssen häufig länger arbeiten, um den Lebensunterhalt zu verdienen, und die Anzahl der Haushalte mit nur einem Elternteil hat zugenommen. Den Kindern und Jugendlichen fehlt es zunehmend an Zuwendung, Schutz, Sicherheit, Förderung und Entfaltung. Eltern sind darauf angewiesen, dass ihre Kinder betreut werden.

Mit Einführung der Ganztagsschule etablierte sich auch die Schulsozialarbeit an unserer Schule. Seitdem können Problemlagen von Schülern besser aufgefangen und Defizite in der Betreuung von Kindern verringert werden.

Hausaufgabenbetreuung (A Ü), Förderunterricht (FöFo) und AG-Angebote fördern die Kinder bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit. Präventionsangebote informieren die Schüler über mögliche Gefahren in- und außerhalb ihrer Schulzeit.

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

(Chinesisches Sprichwort)

Wir ermutigen unsere Schüler, sich offen,

tolerant und selbstbewusst

den Herausforderungen

des Lebens zu stellen.

Zum Seitenanfang