aktuell

demnächst

Berne, 05.05.2021

Es geht wieder los!


Am Donnerstag, 06. Mai, kehren endlich die Jahrgänge 5-8 in den Präsenzunterricht zurück.

Um Ansteckungsrisiken gering zu halten, geschieht dies im täglichen Wechselunterricht.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie von der Klassenlehrkraft Ihres Kindes sowie aus dem beigefügten Elternschreiben aus dem Kultusministerium

Brief des Kultusministers vom 04.05.2021

Berne, 23.04.2021

Auswirkungen der bundesweiten "Notbremse" auf die niedersächsischen Schulen

Dazu hier ein Brief des niedersächsischen Kultusministers

Berne, 07.04.2021

Schulbeginn und verpflichtende Selbsttests zu Hause

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, dass Sie im Kreise Ihrer Familie besinnliche Ostertage verbringen konnten und die freien Tage Gelegenheit boten, Kraft zu sammeln.

Im Folgenden möchte ich Ihnen kurz mitteilen, wie der Schuleinstieg angedacht ist. Bitte nehmen Sie sich ein wenig Zeit und Ruhe zum Lesen und Verstehen – gerne auch gemeinsam mit Ihrem Kind.

An zwei Tagen Selbsttests zu Hause

Wie Sie Herrn Tonnes Schreiben vom 1. April 2021 entnehmen konnten, müssen ab sofort alle Kinder an zwei Tagen in der Woche zu Hause einen Corona-Selbsttest durchführen. Erst wenn dieser Test negativ verlaufen ist, darf Ihr Kind die Schule besuchen.

Wenn Sie keine Testung Ihres Kindes wünschen, müssen Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht (inkl. Notbetreuung) befreien lassen (s. Antragsformular des Landes Niedersachsen). Ich empfehle Ihnen aber aus verschiedenen Gründen, von dieser Option keinen Gebrauch zu machen.

Wir sind vor Ort in der Schule angehalten, die Ergebnisse der Selbsttests regelmäßig und zuverlässig zu kontrollieren. Damit uns dies möglich wird, bestätigen Sie zweimal wöchentlich vor Unterrichtsbeginn Ihres Kindes die Durchführung des Tests. Dazu nutzen Sie bitte stets das Bestätigungsformular unserer Schule. Dieses geben Sie Ihrem Kind an seinen Testtagen bitte jeweils ausgefüllt und unterschrieben mit in die Schule.

Formular: Bestätigung der Selbsttestung

Ganz wichtig: Sollte Ihr Kind ein positives Selbsttestergebnis aufweisen, lassen Sie Ihr Kind bitte unbedingt zuhause, kontaktieren so schnell wie möglich Ihren Hausarzt (oder ein Impfzentrum) und benachrichtigen uns ebenfalls so schnell wie möglich (E-Mail: schulzentrum-berne@t-online.de oder Tel.: 044069390-0).

Kommt Ihr Kind an seinen Testtagen ausnahmsweise ungetestet zur Schule, werden wir es in der Schule testen. Hinsichtlich dessen weise ich Sie im Sinne aller Beteiligten, insbesondere auch im Sinne Ihres Kindes, darauf hin, dass es sich bei dieser Option der Nachtestung um eine absolute Ausnahmesituation handelt. Der Normalfall ist, dass Ihr Kind vor der Schule zu Hause getestet wird.

Verteilung der Testkits und Schulstart

 Um allen Beteiligten im Kontext der nun verpflichtenden Selbsttests einen möglichst ruhigen und übersichtlichen Start nach den Osterferien ermöglichen zu können, werden wir erst am kommenden Dienstag, dem 13.04.21 wieder mit dem Präsenzunterricht beginnen. Am Dienstag startet die Lerngruppe B. Achten Sie also darauf, in welcher Lerngruppe sich Ihr Kind befindet.

Unabhängig davon, ob Ihr Kind zur Lerngruppe A oder B gehört, notieren Sie sich bitte verbindlich den folgenden Termin: Am kommenden Montag, dem 12.04.2021 geben wir während des laufenden Vormittages die ersten beiden Testkits sowie die dazugehörigen Bestätigungsformulare aus.
Dies erfolgt durch die Klassenlehrkraft im Klassenraum Ihres Kindes Damit es zu keinen unnötigen Ansammlungen unter Ihnen kommt bzw. wir die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln gewährleisten können, sind folgende Abholzeiten für die jeweiligen Klassen vorgesehen:

Klasse 5a/b: 7.45 Uhr – 8.30 Uhr
Klasse 6a/b: 8.35 Uhr – 9.20 Uhr
Klasse 7a/b: 9.40 Uhr – 10.25 Uhr
Klasse 8a/b: 10.30 Uhr – 11.15 Uhr
Klasse 9a/b: 11.30 Uhr – 12.15 Uhr
Klasse 10a/b: 12.15 Uhr – 13.00 Uhr

Wenn Ihr Kind am Dienstag, dem 13.04.21 wieder in den Präsenzunterricht oder die Notbetreuung zurückkehrt, führt es zu Hause den ersten Selbsttest an diesem Morgen vor Unterrichtsbeginn durch und den zweiten Selbsttest der kommenden Woche am Donnerstag, dem 15.04.21 vor Unterrichtsbeginn.

Wenn Ihr Kind hingegen am Mittwoch, dem 14.04.21 wieder in den Präsenzunterricht oder die Notbetreuung zurückkehrt, führt es zu Hause den ersten Selbsttest an diesem Morgen vor Unterrichtsbeginn durch. Der zweite Selbsttest erfolgt dann ausnahmsweise am Freitag, dem 16.04.21.

Dies gilt aber nur für die erste Schulwoche nach den Ferien. Zukünftig führen Sie bitte den Selbsttest mit Ihrem Kind am Montag und Mittwoch bzw. am Dienstag und Donnerstag durch. (Je nach dem, an welchem Tag Ihr Kind Unterricht hat).

Künftig wird Ihr Kind dann am letzten Unterrichtstag einer Woche (donnerstags oder freitags) die erforderlichen Testkits sowie Bestätigungsformulare über seine Klassenlehrkraft für die jeweiligen Testtage der darauffolgenden Woche ausgehändigt bekommen. An dieser Stelle empfehle ich Ihnen sehr, donnerstags oder freitags in den Schulranzen Ihres Kindes zu schauen und die Materialien schon einmal an einem sicheren Ort daheim bereit zu legen.

Durchführung der Selbsttests

 Um die vom Land Niedersachsen vorgesehenen Selbsttests leichter und zielsicherer durchführen zu können, erhalten Sie mit diesem Schreiben noch einen Link zu einem Video, das Ihnen bzw. Ihrem Kind die Durchführung der für uns alle verpflichtenden Selbsttests zeigt. Es lohnt sich meines Erachtens, sich das Video einmal oder mehrmals anzusehen (Dauer etwas länger als 2 Minuten):

https://www.youtube.com/watch?v=DBpKMWFje5M
 

Falls der Link nicht aktiv funktioniert, kopieren Sie ihn optional in die „Adresszeile“ hinein oder geben direkt bei youtube im Suchfeld "Nasentest Boson Antigen-Selbsttests zur Eigenanwendung durch Laien / Selbsttest" ein.

Zum Video sind diese Hinweise möglicherweise nützlich für Sie bzw. Ihr Kind:

1. Der Test wird im Video nur für ein Nasenloch gezeigt. Er muss unter der Beteiligung beider Nasenlöcher durchgeführt werden.

2. Das Video zeigt, dass das Schnäuzen nicht mit einem "Naseputzen mit Taschentuch" gleichzusetzen ist. Dennoch empfehle ich Ihrem Kind, sich während des Tests ein Taschentuch vor oder an die Nase zu halten. Des Weiteren kann es zu einem mehrmaligen Niesen kommen.

3. Nachdem die drei Tropfen in die Testkassette gefüllt wurden, färbt sich der gesamte Kontrollbereich langsam rosa und verblasst nach und nach. Übrig bleibt dann hoffentlich nur eine deutliche Linie im Bereich C.

Bitte unbedingt auf den Inzidenzwert achten
 

Ob Unterricht in Szenario B stattfinden kann ist aber immer noch abhängig vom Inzidenzwert. Dieser muss unter 100 liegen. Einen Überblick hierzu finden Sie einmal auf der Homepage des Landkreises Wesermarsch oder des Landes Niedersachsens

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/

Anmeldung zur Notbetreuung 

 An den Tagen, an denen Ihr Kind (Jahrgang 5 und 6) keinen Unterricht hat, kann es weiterhin zur Notbetreuung angemeldet werden. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass dies auch wirklich nur in Notsituationen erfolgen sollte.

Hiermit haben Sie nun vorerst die wichtigsten Informationen erhalten und befinden sich mit uns gemeinsam wieder auf dem aktuellen Stand.

Bitte melden Sie sich sehr gerne bei mir, wenn Sie noch Fragen und/ oder Anliegen haben (E-Mail. schulzentrum-berne@t-online.de).

 Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie weiterhin viel Kraft und gute Gesundheit.

Herzliche Grüße
Sönke Ehmen
Oberschulrektor

Berne, 06.04.2021

Testpflicht in niedersächsischen Schulen kommt

Brief des Kultusministers vom 01.04.2021

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Testpflicht und geben Sie diese Bestätigung in der Schule ab.

Formular zur Bestätigung der Kenntnisnahmen

Es besteht wieder die Möglichkeit der Befreiung vom Präsenzunterricht

Das entsprechende Formular finden Sie hier

Berne, 25.03.2021

Corona-Selbsttestung an Schulen

Brief des Kultusministers vom 24.03.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
die Bundeskanzlerin hat mit den Regierungschefs der Länder am 03.03.2021 per Videokonferenz beraten. Es wurde unter anderem beschlossen, Selbsttestungen für Schülerinnen und Schüler an Schulen zu ermöglichen. Diese Maßnahme unterstützt die bislang erfolgreichen Hygienekonzepte von Schulen und ist ein weiterer Baustein zur Erhöhung des Infektionsschutzes für Schülerinnen und Schüler. Die Selbsttestungen sollen in Niedersachsen einmal pro Woche in der Schulklasse unter pädagogischer Anleitung durchgeführt werden.
Die Selbsttestung wird zu Beginn des Schultages erfolgen. Sie werden durch die Beschäftigten (Lehrkräfte oder pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) angeleitet.
Voraussetzung zur Teilnahme Ihres Kindes an der Selbsttestung ist Ihre schriftliche Einverständniserklärung. Das entsprechende Formular erhalten Sie über Ihre Schule. Nur bei Vorlage dieser Erklärung darf Ihr Kind an der Selbsttestung teilnehmen. Nach Abschluss der kurzen theoretischen Testeinweisung führt jedes Kind den Test bei sich selbst durch. Die Selbsttestergebnisse werden von Lehrkraft und Kind gemeinsam abgelesen und notiert.
Sollte die Selbsttestung ein positives Ergebnis aufweisen, bedeutet das lediglich einen Verdacht auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-COV 2. Dieser Verdacht muss im Rahmen weiterer Maßnahmen abgeklärt werden (PCR-Testung). Als Erziehungsberechtigte werden Sie sofort durch die Schule von einem positiven Ergebnis der Selbsttestung (nur Verdacht auf Vorliegen einer SARS-COV-2 Infektion) Ihres Kindes informiert.
Ihr Kind wird bis zur Abholung in der Schule sensibel betreut und ist keinesfalls auf sich allein gestellt. Sie haben in der Folge die Entscheidungshoheit zum weiteren erforderlichen Vorgehen in der Abklärung des Verdachts. Die Abklärung kann über Ihre Hausärztin, Ihren Hausarzt oder ein Schnelltestzentrum erfolgen. Zur Verdachtsabklärung wird ein PCRTest durchgeführt und die Beurteilung dieses Ergebnisses durch Fachleute entscheidet darüber, ob eine tatsächliche Infektion mit SARS-COV-2 vorliegt. Das Gesundheitsamt entscheidet über das weitere Vorgehen.
Bis zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts erfolgt die Teilnahme am Unterricht (soweit das gesundheitlich möglich ist) im Distanzlernen.
Mit der Teilnahme Ihres Kindes tragen Sie und Ihr Kind entscheidend zur Verbesserung des Infektionsschutzes, zur Stärkung der Schulgemeinschaft und damit zur Verlässlichkeit der
geöffneten Schulen bei.

Berne, 09.03.2021

Infektionsgeschehen in der Wesermarsch und Lockerungen an den Schulen

Der Landkreis Wesermarsch interpretiert diese Regelung aus Sicht des Schulträgers wie folgt:

  • Sollte der Schwellenwert am Freitag, dem 12.03.2021 unter 100 liegen, ist mit Präsenzunterricht (Szenario B) für die 5. bis 7. und 12. Klassen zu planen.
  • Sollte der Schwellenwert am Wochenende des 13./14.03.2021 die 100 betragen/übersteigen, tritt die „Notbremse“ in Kraft und die Klassen bleiben im Distanzunterricht (Szenario C).
  • Sollte der Schwellenwert am Freitag, dem 12.03.2021 100 betragen/übersteigen, steht fest, dass am Montag für die 5. bis 7. und 12. Klassen Distanzunterricht (Szenario C) stattfindet.
  • Sollte der Schwellenwert nach der etwaigen Öffnung an einem Tag die 100 erreichen/übersteigen, findet an den drei nachfolgenden Tagen Distanzunterricht statt (mit Ausnahme für die Grundschulen, Förderschulen GE, Abschluss-/Abitur-Klassen), natürlich mit Notbetreuung. Beispiel:
    1. Steigt der Schwellenwert an einem Montag auf/über 100, findet mindestens von Dienstag bis Donnerstag Distanzunterricht statt. Liegt der Schwellenwert am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag unter 100, findet Freitag wieder Präsenzunterricht (Szenario B) statt.
    2. Liegt der Schwellenwert erst am Donnerstag und Freitag unter 100 findet am folgenden Montag dennoch kein Präsenzunterricht statt. So kann erreicht werden, dass bereits am Freitag Planungssicherheit für Montag besteht.
    3. Steigt am Donnerstag der Schwellenwert auf/über 100, findet am Freitag, aber auch am Montag Distanzunterricht (Szenario C) statt. So kann erreicht werden, dass bereits am Freitag Planungssicherheit für Montag besteht.
    4. Steigt der Schwellenwert an einem Samstag (oder Sonntag) auf/über 100, findet am Montag und Dienstag (und Mittwoch, wenn der Schwellenwert am Sonntag auf/über 100 liegt ) Distanzunterricht (Szenario C) statt.

Der Planungsstand des Freitags wird also nur verworfen, wenn die „Notbremse“ am Wochenende greift.

Berne, 04.03.2021

So geht es an den Schulen weiter

Bis zu den Osterferien ist für die Schulen in Niedersachsen vorgesehen:

Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für

  • Grundschulen
  • die Schuljahrgänge 5-7
  • die Schuljahrgänge 12 und 13
  • alle Abschlussklassen, auch in der BBS
  • Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge)
  • Tagesbildungsstätten
  • Berufseinstiegsschulen

Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für

  • alle Schülerinnen und Schüler

In Landkreisen mit einer Inzidenz von über 100 kommen keine weiteren Klassen dazu. Hier bleibt es zunächst bei der jetzigen Regelung.

Den ganzen Brief des Kultusministers finden Sie hier.

Berne, 11.02.2021

10-Punkte-Agenda und wie es nach dem 14.02.21 weitergeht

Nach dem gestrigen Trefffen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten hat das niedersächsiche Kultusministerium schnell gehandelt und Vorgaben für die Zeit nach dem 14.02.21 gemacht.

Unter Punkt 1 der 10-Punkte-Agenda wird ein Ausblick auf die Szenarien ab nächster Woche gegeben.

Planbarkeit und Verlässlichkeit für Kitas, Schulen und Familien!
Ausblick bis Ostern und darüber hinaus: Wann gilt welches Szenario?
• Februar: Szenario B für Grundschulen, Förderschulen GE,
Abschlussklassen, Abiturjahrgang;
Szenario C für alle anderen Jahrgänge
• März: Szenario B für weitere Schülerinnen und Schüler
• Ab April: Regelungen gemäß Stufenplan, je nach Inzidenzwert

Alle weiteren Punkte und den Brief des Ministers finden Sie unter den folgenden Links:

10-Punkte-Agenda

Brief des Ministers vom 11.02.20121

Bildung

Alle Schülerinnen und Schüler sollen ihre individuellen Zukunftschancen in unserer Gesellschaft selbstständig gestalten und wahrnehmen.

Geborgenheit

Uns ist es wichtig, in einer Schulatmosphäre zu arbeiten, die von Teamgeist, Freude am Lernen und einem vertrauensvollen, demokratischen Umgang miteinander geprägt ist.

Respekt

Toleranz ist für uns die Grundlage unserer Erziehungsarbeit: Wir akzeptieren uns in unserer Verschiedenheit und begegnen einander mit Respekt und Höflichkeit.

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

(Chinesisches Sprichwort)

Wir ermutigen unsere Schüler, sich offen,

tolerant und selbstbewusst

den Herausforderungen

des Lebens zu stellen.

Zum Seitenanfang